Corona-Maßnahmen im Club Saltatio Hamburg - Stand 15.03.2020 - 18:00 Uhr

Aufgrund einer heute ausgegebenen Allgemeinverfügung der Freien und Hansestadt Hamburg stellt der Club Saltatio Hamburg zwangsweise den kompletten Sportbetrieb ein. Die Anordnung gilt bislang bis zum 30. April 2020.

Der Originaltext ist hier zu lesen: Allgemeinverfügung

Bitte beachten Sie auch die allgemeingültigen Empfehlungen zum persönlichen Infektionsschutz, die das Robert-Koch-Institut und die örtlichen Behörden ausgeben. Bitte informieren Sie sich in seriösen Medien über aktuelle Entwicklungen.


Beide Lateinformationen vom Pech verfolgt

Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 03. April 2016 Geschrieben von Tobias Brügmann

Die Lateinformationen bestritten ihre letzten Turnier Mitte April in Kiel. Das jeweils vierte Saisonturnier war für den 2. April in Walsrode geplant. In der Zwischenzeit fielen allerdings mehrere Tänzerinnen und Tänzer des A-Teams verletzt aus. Am gravierendsten traf es einen Tänzer, der sich bei einem Unfal einen dreifachen Bruch des Unterschenkels zuzog, der jetzt mit gut einem Dutzend Metallteilen zusammengehalten wird. Die personellen Ausfälle konnten nicht angemessen aufgefangen werden, sodass die Saison leider schon vorzeitig beendet werden musste. Das A-Team wandte sich in einem Schreiben an die anderen Formationen aus der Oberliga:

"Wir bedauern diese Entscheidung wirklich sehr, und hoffen dennoch, dass jede Mannschaft die Kreuze so sammeln kann, dass wenigstens zweimal getanzt werden kann. Wir drücken „unseren ersten Drei“ dann auch die Daumen für das Aufstiegsturnier und freuen uns auf ein Wiedersehen in der Saison 2017."

Das B-Team fuhr demnach alleine nach Walsrode zum vierten Saisonturnier. Intensiv hatte die Mannschaft an der Synchronität gearbeitet, um vielleicht doch noch einmal einen latz besser gewertet zu werden. Während der Stellprobe knickte allerdings ein Herr so unglücklich mit dem Sprunggelenk um, dass an seine Turnierteilnahme nicht mehr zu denken war. Noch in Walsrode wurde er in ein Krankenhaus zum Röntgen gefahren. Da die Mannschaft somit unter die Mindestanzahl von sechs Paaren kam, konnte sie leider nicht am Turnier teilnehmen. Zunächst sind die Gedanken und Genesungswünsche des Club bei dem verletzten Tänzer. Dennoch sieht die Mannschaft nach vorn und freut sich auf das letzte Saisonturnier im Mai in Bremerhaven.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok