TheGrue Joomla Templates

6. Platz bei der DM der Formationen

Erstellt: Sonntag, 12. November 2017 Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 12. November 2017 Veröffentlicht: Sonntag, 12. November 2017 Geschrieben von Tobias Brügmann

Die Standard A-Formation stieg im März von der 2. Bundesliga in das Oberhaus des Formationstanzen, die 1. Bundesliga, auf. Alle acht Mannschaften der 1. Bundesliga traten am 11. November 2017 zu ihrer Deutschen Meisterschaft in Bremen an, darunter auch die Hamburger Standard-Formation.

Hier der Fernseh-Mitschnitt von der Zwischenrunde:

Im Vorfeld arbeiteten die Trainer Daniela und Lars Webersen mit kräftiger Unterstützung von Wolfgang Daniel an Endpunkten in Bewegungen, Haltung, Bilder und mentale Stärke. Der Teamzusammenhalt ist bei der nervlichen Belastung einer DM besonders wichtig, denn als Aufsteiger haben es erfahrungsgemäß besonders schwer sich auf der DM auf einem guten Platz zu etablieren.

Die nationale Meisterschaft wird in der Regel in drei Runden getanzt: In der Vorrunde scheiden zwei Mannschaften aus, zwei weitere in der Zwischenrunde und vier Teams tanzen dann die Endrunde. Das gesteckte Ziel war der Einzug in die Zwischenrunde, um einen der Nicht-Abstiegsplätze zu belegen.

 1110573

In der Vorrunde zeigte das Hamburger Team eine gute Leistung mit lediglich kleineren Unsicherheiten. Trainerin Daniela Webersen flatterten die Nerven: "Heute war ich ziemlich aufgeregt und kurz vor der Vorrunde nicht mehr zu gebrauchen! Als Tänzerin habe ich schon öfter eine DM oder sogar WM getanzt, aber das ist gar kein Vergleich!" Aber auch andere Mannschaften waren sichtlich nervös, sodass auf die Zwischenrunde gehofft werden konnte. Der Jubel war groß, als die Saltatianer unter den Qualifizierten verkündet wurden. In der Vorrunde schieden das A-Team vom TSC Grün-Weiß Braunschweig und das B-Team vom TSC Schwarz-Gold Göttingen aus.

Für die Zwischenrunde wollten die Saltatianer noch einmal angreifen, denn es war noch Potential erkennbar, auch Platz 5 zu erreichen. Das Hamburger Team startete als fünfte Formation in die Runde und verbesserte sich noch einmal. Im Live-Stream von Radio Bremen konnten die Wertungen live verfolgt werden. Nach der letzten Mannschaft zeigte die Wertungseinblendung: Platz 6. Daniela Webersen freute sich aber mit dem gesamten Team darüber: "Wir sind super stolz auf das Ergebnis, 0,08 Punkte vom 5. Platz entfernt! Das ist super!"

Am Abend wurde das Ergebnis noch ausgiebig gefeiert. Wenig später wird es wieder in die Trainingshalle gehen. Die Pläne sind dafür bereits gemacht: "Auf die Ligasaison bereiten wir uns speziell mit Bildern, Linien und Drehgraden vor, werden weiter hart arbeiten und auf Angriff gehen.", so die Trainerin.