Erstes Trainingslager der Latein-Formation - Saltatios Perlen in Itzehoe

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 23. Januar 2009 Geschrieben von Tobias Brügmann

Am letzten September-Wochenende (27. / 28.09.08) blieb die Trainingshalle der Latein-Formation leer – die Mannschaft machte sich auf ins Hamburger Umland, nach Itzehoe.

Für die alten Hasen war es ein Wiedersehen mit der schönen Halle, für den Teamzuwachs eine neue Erfahrung – aber auch für die routinierten Tänzer sollte das neue Trainingskonzept der kommenden Saison eine Menge Neuheiten bringen.

Das umstrukturierte Trainingskonzept wurde von den drei Trainern Katja Böhnke, Marc Bongardt und David Jühlke entworfen.

Marc Bongardt ist der kreative Kopf des Dreiergespanns und somit für die Musik und die neue Choreographie verantwortlich. An der tänzerischen Qualität der Mannschaft arbeitet der clubeigene Techniktrainer David Jühlke; Katja Böhnke vervollständigt das Trainertrio als exzellente Planerin und erfahrene „Schleiferin“.

 

Samstag, pünktlich um 10 Uhr konnte mit dem Training begonnen werden, reiste das Team doch mit einer Reihe von Vorhaben an. Bereits am ersten Tag brachte David Jühlke seinen Erfahrungsschatz als erfolgreicher Einzeltänzer ein, um die Choreographie und das Auftreten des Teams noch effektvoller und attraktiver zu gestalten. Darüber hinaus widmete er sich der technischen Ausführung einzelner Figuren und führte ein Konzept zur Körperausrichtung im Raum ein.

Marc Bongardt gestaltete Teile der Choreographie neu, um so den Vortrag noch durchgängiger zu gestalten.

Auch nach acht Stunden konzentrierter Arbeit im Trainingssaal sollte noch nicht Feierabend sein – ein Showauftritt stand an. Nach einer kurzen Stärkung beim Italiener, der auch schon letztes Jahr die Gangster (siehe Link) versorgte, bezogen die Lateiner „ihre“ Jugendherberge, wo sich die Showpaare für ihren Auftritt in Schale schmissen. Der typische Geruch von Haarspray versetzte so manch eine Tänzerin schon Monate vor Saisonbeginn in Turnierrausch.

Nach einer Fahrt quer durch Hamburg erreichten die Showpaare Schwarzenbek um dort auf dem 10-jährigen Jubiläum des Tanzforums Büchen-Schwarzenbek die Choreographie „Crime Classics“ zu präsentieren. Die Gewissheit, erst weit nach 0 Uhr im Bett zu liegen, nahm der fröhlichen Stimmung keinen Abbruch.

Am folgenden Sonntag stand die Mannschaft trotz kurzer Nacht wieder pünktlich um 10 Uhr auf der Fläche um weiter an den Feinheiten der Choreographie zu feilen.

Nach wiederum knapp acht Stunden fleißiger Arbeit brachen Tänzer und Trainer wieder gen Heimat auf.

 

Weitere Trainingslager folgen im November und Dezember.

Das Lateinteam liegt damit voll im Zeitplan und freut sich schon jetzt auf die kommende Saison – die Ligaversammlung (siehe Bericht) hat das nächste Jahr noch ein Stück greifbarer gemacht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok