Präsenz-Trainingsbetrieb bleibt eingestellt

Aufgrund des Lockdowns müssen wir leider den gesamten Trainingsbetrieb einstellen. Dies gilt bislang bis Mitte Februar, wenn nicht regierungsseitig neue Maßnahmen verabschiedet werden.
Für einige Gruppen wurden Online-Angebote eingerichtet.

Bitte setzen Sie sich bei Fragen mit Ihren Trainer*innen oder der Geschäftsstelle in Kontakt.


3. Turnier der Latein-A-Formation: Fierce in neuen Tönen und Schritten

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 14. Juni 2014 Geschrieben von Carolin Simon
Am Samstag den 06. April ging es für das Latein-A-Team nach Nienburg an der Weser. Das Team hatte eine große Überraschung im Gepäck: Nach dem zweiten Turnier hatte man beschlossen das bisherige Musik- und Choreo-Konzept während der achtwöchigen Turnierpause zu ändern. Kurz: Die Saltatianer reisten mit einer komplett neuen Musik und einer größtenteils neuen Choreo an. Diese war erst eine Woche vor dem dritten Turnier fertig geworden und alle waren gespannt, wie die Änderungen ankommen würden.
Erfreulich 'spät' traf man sich um 8 Uhr und los ging eine sehr gut gelaunte Fahrt. Da allen die neue Musik und Choreo sehr viel Spaß machen, freuten sich alle auf den kommenden Tag und so begannen bereits im Bus die ersten Vorbereitungen. In Nienburg angekommen wurde sogleich die doch eher kuschelige Kabine bezogen und das Fertigmachen ging nun richtig los. Dank der recht späten Stellprobe waren alle sehr entspannt, wenn auch konzentriert, und es konnte sogar zwischendurch der ein oder andere Sonnenstrahl genossen werden. Das Team tanzte eine anständige Stellprobe und vergaß über die Auswertung glatt die Rundenauslosung. Doch unsere anwesende Erste Vorsitzende Kerstin Jühlke übernahm diese Aufgabe gern – und zog Startnummer 1.
 
Für die Lateiner hieß dies also rein in die Klamotten und warm machen. Alle waren gespannt wie die neue Version von „Fierce“ ankommen würde. Das Team tanzte einen guten Durchgang und auch die Trainer zeigten sich zufrieden – und beim Publikum war die Musik zumindest schon einmal sehr gut angekommen. Nach Abschluss der Vorrunde stand dann fest, dass das A-Team erneut nur im kleinen Finale tanzen würde. Dies war keine große Überraschung und so ließ sich das Team nicht die Laune verderben. Voller Elan ging es in den Finaldurchgang, in dem sich die Saltatianer noch einmal steigern konnten. Leider erhielt das Team am Ende trotzdem wieder den letzten Platz, doch alle fühlten sich mit der neuen Musik und Choreo wohler und so feierten alle unsere liebe Sabrina, die ihr 50. Turnier getanzt hatte. Fröhlich wurde dann geduscht und auch die Rückfahrt war gewohnt lustig.
 
Insgesamt ist das Team sehr froh über die Veränderungen, auch wenn am Ende des Tages wieder der letzte Platz stand. Da die Choreo erst eine Woche vor dem Turnier fertig geworden war, hatte aber auch niemand ein Wunder erwartet und so ist das Team nach wie vor angriffslustig. Auch das Feedback von außen war durchweg positiv und der Überraschungseffekt auf jeden Fall groß. Wir werden die verbleibende Zeit also nutzen und unsere Choreo weiter austrainieren - und dann mit viel Spaß am 28.04. in Kiel antreten!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok