Michel-Pokale 2016 - Zwei Tage, neun Paare, sieben Pokale

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, 09. März 2016 Veröffentlicht: Montag, 07. März 2016 Geschrieben von Melanie Bottke
michel_pokal_1„Leider hatten wir Probleme mit den Digis. Der Langsame Walzer muss bitte nach dem Quickstep wiederholt werden.“ Eine Endrunde mit sechs Tänzen, außerplanmäßige Pausen und viel Handarbeit im Turnierbüro – das Team der Michel-Pokale 2016 hatte alle Hände voll zu tun, die mehrfach streikende Technik am Laufen zu halten. Doch die fleißig rotierenden Organisatoren und Helfer konnten trotzdem größeren Zeitverzug im Ablauf vermeiden und die Tänzer des Club Saltatio Hamburg ließen sich auch von den Hürden der EDV nicht von ihrem Erfolgskurs abbringen. 

Als Erste sicherten sich am Samstag, dem 05.03.16, Jörg und Britta von Fintel bei den Senioren III C den 1. Platz unter 15 Paaren und sorgten für einen erfolgreichen Auftakt.

Auch Michael Groth/Nike Schmidt setzten sich in der Klasse der Senioren I B mit dem Sieg gegen zehn weitere Paare durch. Sie ertanzten sich die Michel-Pokal-Glastrophäe jedoch nicht nur am Samstag, sondern bestätigten ihre Leistung auch am Sonntag, mit gleichem, erfolgreichen Ergebnis.

Bei den Senioren I A gewannen Kristian Benthien/Kerstin Jühlke ebenfalls und überzeugten souverän in einem sieben Paare starken Startfeld.

In der Startklasse Senioren II A traten zwei Saltatio-Paare an. Mit 19 weiteren Paaren war die Konkurrenz vergleichsweise groß. Jens und Andrea Baethke erkämpften sich einen 9.-10 Platz, während Tilo und Barbara Kornak sogar den 3. Platz für sich beanspruchen konnten.

Mit drei Saltatio-Paaren war die Hauptgruppe B an diesem Samstag am stärksten besetzt. In der Hauptgruppe I B belegten Thiemo Meyer/Annika Rosseburg einen starken 2. Platz, den sie in der folgenden Hauptgruppe II B noch verbesserten und das Turnier gewannen. Damit ist das Paar in die Hauptgruppe II A aufgestiegen.
Daniel Randhawa/Anne-Marie Schwarz
errangen in der Hauptgruppe II B den 2. Platz. Am Sonntag verbesserten sie diesen noch und wurden Erste. Damit durften sie in der Hauptgruppe II A starten und belegten auch hier einen glänzenden 3. Platz von fünf Paaren.
Ihr erstes Turnier in der B Klasse, nach dem Aufstieg vor einer Woche, bestritten Frederik Schweiger/Nathalie Graf am Samstag in der Hauptgruppe I B, erreichten den 8. Platz und ließen damit vier Paare hinter sich. In der Hauptgruppe II B tanzten sie sich sogar ins Finale, das damit zur Hälfte mit Paaren aus dem Club Saltatio besetzt war. Mit
dem Erreichen des 5. Platzes krönte das Paar seine Tanzpartnerschaft, die mit diesem Turnier beendet sein wird.

Ein letztes Highlight für den Club war der Start von David Wolfkuhl/Magdalena Glanc. Am Samstag tanzte das Paar in der Hauptgruppe I A erst sein zweites gemeinsames Turnier und belegte dort den 5. Platz von elf Paaren. In der Hauptgruppe II A erreichten sie daraufhin den 6. Platz. Am Sonntag traten sie erneut in dieser Klasse an, die sie gewannen und sich dabei auch gegen zwei Paare behaupteten, die sie am Vortag noch nicht schlagen konnten.

Für den Club Saltatio ging damit ein rundum erfolgreicher Michel-Pokal 2016 zu Ende. Sieben Pokale ertanzten unsere neun angetretenen Paare an diesem Wochenende und sorgten damit dafür, dass die begehrten Trophäen nah beim namensgebenden Hamburger Wahrzeichen bleiben durften.  

 

(Fotos von Andreas Federwitz)

nike_michi
 kristian_kerstin
 kornak
 thiemo_annika  daniel_marie
 fred_nathalie  david_magdalena3
 michelpokal_britta_joerg  baethke
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok