Präsenz-Trainingsbetrieb bleibt eingestellt

Aufgrund des Lockdowns müssen wir leider den gesamten Trainingsbetrieb einstellen. Dies gilt bislang bis Ende Januar, wenn nicht regierungsseitig neue Maßnahmen verabschiedet werden.
Für einige Gruppen wurden Online-Angebote eingerichtet.

Bitte setzen Sie sich bei Fragen mit Ihren Trainer*innen oder der Geschäftsstelle in Kontakt.


If you can make it there...

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 31. Mai 2008 Geschrieben von Lisa Meins & Boris Goltzsch

Die Breitensportturniere am 24. Juni im Volkshaus Berne waren nicht nur zahlenmäßig gut besetzt, sondern die Starter waren auch, insbesondere bei den Seniorengruppen,  absolut „turnierverdächtig“. So lässt sich das obenstehende Zitat wie gewohnt fortsetzen: „…you can make it anywhere“

Diesen Artikel finden Sie in gedrucketer Form im NordTanzsport, dem Regionalteil des Tanzspiegels August 2007.


s45s2
Alle Turniere waren gutbesucht

Die Ausgangsvoraussetzungen waren nicht die besten – mussten wir doch den Sonnabend als Turniertag mangels ausreichender Startmeldungen absagen. Auch die Meldungen für die Breitensportturniere trafen nur schleppend ein. Zum Schluss kamen die Meldungen aber Schlag auf Schlag, zum Teil erst wenige Minuten vor den Wettbewerben. Das Ergebnis: gut gefüllte Startlisten und ein rekordverdächtiger Publikumsandrang.

Die Lateiner unter 12 Jahren eröffneten den Turniertag gleich mit 14 Paaren. Der ausrichtende Club war hier sehr stark vertreten, Nach zwei Vorrunden mit allen Paaren wurden sieben Finalteilnehmer ermittelt, und unter diesen gab es die folgenden Sieger:

u12_11
 Latein bis 12 Jahre - die Sieger
musikus
 Die Musik wählte Lars aus
 
 
Platz Name Verein 
 Elena Geyer / Ann-Katrin Jahn  TGC Schwarz-Rot Elmshorn
2  Philipp Marx / Nadine Au  TTC Allround Rostock
3  Alexander Richter / Lisa Schwarzkopf  Club Céronne / SV Eidelstedt
4  Aylin Orman / Lara Sophie Duttler  Club Saltatio Hamburg
5  Marie-Estelle Maliatsos / Jasmin Andreaßon  Club Saltatio Hamburg
6  Franziska Ohlrog / Vanessa Wischmann  Club Saltatio Hamburg
6  Jana Mulik / Larissa Wischmann  Club Saltatio Hamburg

 

Bei den 12-18-jährigen Lateinern  erreichten folgende Paare die Plätze 1-6:

Platz Name Verein 
 Nina Hackmann / Nelli Myroshnychenko  VfL Geesthacht
2  Jöns Baumm / Ingar Baumm  SV Eidelstedt
3  Moritz Pluth / Lisa Bohla  TGC Schwarz-Rot Elmshorn
4  Kevin Behrens / Laura Rieckhoff  VfL Geesthacht
5  Carsten-Ayke Peters / Sarah Peters  TC Bailamer im RW Niebüll
6  Anna Maria Menzel / Maria Mastoridis  Club Saltatio Hamburg

 

Es folgte die Gruppe Latein: über 19 Jahre. Bei ihnen wurde das Siegertreppchen wie folgt besetzt:

Platz Name Verein 
 Matthias Grienitz / Charlema Wiese  Altonaer TV
2  Dietmar Giese / Ulrike Winkler  TSV Blau-Gelb Schwerin
3  Clemens Kemper / Gasale Zoroofchi  Club Céronne im ETV
4  Patrik Hamann / Julia Will  TC Rot-Gold-Casino Neumünster
5  Bodo Schröder / Colette Schröder  TSV Blau-Gelb Schwerin
6  André Engel / Katharina Oles  Altonaer TV

 

u12_26 u12_27 19_7
 Latein bis 12 Jahre  Latein 12-18 Jahre
 Latein ab 19 Jahre

 

Alle Teilnehmer erhielten die Möglichkeit, mindestens zweimal zu tanzen. In großen Feldern mit Hilfe einer zweiten Vorrunde, bei kleinen Feldern gab es eine Vorrunde und eine Finalrunde mit allen Paaren.

Beim Disco-Fox  waren zunächst nur drei Paare gemeldet. Durch zwei Spontanmeldungen wurde das Feld auf fünf Paare erweitert. Bei einer der Spontanmeldungen handelte es sich um das Paar Nicole Nolte und Boris Goltzsch. Sie gehört dem Standard-A-Team des Club Saltatio und er der Standard-B-Formation an.

Der Salsa-Wettbewerb musste sich erst einmal „herumsprechen“. Die drei gemeldeten Paare trugen mit ihren Leistungen sicherlich dazu bei. 

Disco-Fox und Salsa wurden in je einer langsamen und einer schnellen Runde getanzt.

ds1
 zweimal Sieger: Peter Möller und Bodil Kaiser
 ds10
 Sieger Salsa und Disco-Fox

Die Platzierungen beim Disko-Fox:

Platz Name Verein 
 Peter Möller / Bodil Kaiser  TTC Atlantic /Club Céronne
2  Valerio Aiuto / Rosetta Aiuto  Tanzzentrum Wolfsburg
3  Boris Goltzsch / Nicole Nolte  Club Saltatio Hamburg
4  Bodo Schröder / Colette Schröder  TSV Blau-Gelb Schwerin
5  Martin Leppin / Mariella Reeps  TC Seestern Rostock

 

Die Sieger des Salsa-Wettbewerbs:

Platz Name Verein 
 Peter Möller / Bodil Kaiser  TTC Atlantic /Club Céronne
2  Valerio Aiuto / Rosetta Aiuto  Tanzzentrum Wolfsburg
3  Thomas Kaldewei / Natascha v. Huenerbein  Club Saltatio Hamb

 

Der Wiener Walzer konnte die meisten Nachmeldungen verzeichnen: Drei Paare hatten vorab gemeldet; unter acht Paaren wurden die folgenden Sieger ermittelt:

Platz Name Verein 
 Karl-Heinz Bähre / Almuth Bähre  WSV Bennigsen
2  Rolf Kräher / Martina Kräher  Hildesheimer TC
3  Kay Gerhardy / Martina Gerhardy  TC Hanseatic Lübeck
4  Jens Rathjens /Claudia Köhler  TC Hanseatic Lübeck
5  Bodo Schröder / Colette Schröder  TSV Blau-Gelb Schwerin
6  TSV Blau-Gelb Schwerin  TSV Blau-Gelb Schwerin



Es folgten die Bewerbe in den Standardtänzen. In der Gruppe „ab 19 Jahre“ belegten das Siegerpodest:

Platz Name Verein 
 Karl-Heinz Bähre / Almuth Bähre  WSV Bennigsen
2  Eduard Wutzke / Ursula Wutzke  WSV Bennigsen
3  Patrik Hamann/Julia Will  TC Rot-Gold-Casino Neumünster
4  Jan Zerrath / Stefanie Kaffarnik  SV Großhansdorf
5  Martin Leppin / Mariella Reeps  TC Seestern Rostock

 

Die Standardtänzer/innen „ab 30“ war die einzige Standarddisziplin mit Saltatio-Beteiligung: Natascha von Huenerbein und Thomas Kaldewei, die zuvor den dritten Platz im Salsa-Wettbewerb für sich verbuchen konnten, tanzten  zum ersten Mal mit einer eigenen Nummer auf Rücken. Sie konnten sich bei diesem ersten Versuch für das Finale qualifizieren und wurden dort auf dem sechsten Platz gesehen. Zuvor hatten sie schon fünf Standardturniere getanzt; allerdings ohne Rückennummer und zusammen mit der Saltatio-B-Formation. Dass die beiden zum Formationsteam gehören gereichte ihnen wahrlich zum Vorteil, denn denn ein Formationstänzer ist nie allein, mindesten ein paar der Formationsmitglieder sind immer zugegen und im Anfeuern sehr ausdauernd und überzeugend.

 s30_1
 Völlig neues Gefühl: Standard mit Rückennummer
 s30s
 Sieger der "über 30"  
 
 

Die Plätze 1-6 in dieser Gruppe wurden wie folgt vergeben:

Platz Name Verein 
 Valerio Aiuto / Rosetta Aiuto  Tanzzentrum Wolfsburg
2  Dietmar Giese / Ulrike Winkler  TSV Blau-Gelb Schwerin
3  Kai Gerhardy / Martina Gerhardy  TC Hanseatic Lübeck
4  Jens Rathjen/Claudia Köhler  TC Hanseatic Lübeck
5  Arne Beyer / Alexandra Walter  TTC Atlantic
6  Thomas Kaldewei / Natascha von Huenerbein  Club Saltatio Hamburg

 

Am Ende eines langen Turniertages ermittelten dann noch die  Paare „über 45 Jahre“  ihre Sieger:

Platz Name Verein 
 Karl-Heinz Bähre / Almuth Bähre  WSV Bennigsen
2  Rolf Kräher / Martina Kräher  Hildesheimer TC
3  Eduard Wutzke / Ursula Wutzke  WSV Bennigsen
4  Klaus Timme/Erika Timme  Rissener SV
5  Bodo Schröder / Colette Schröder  TSV Blau-Gelb Schwerin
6  Eckhard Schlopsna / Ute Runge  1. SC Norderstedt

 

Während des ganzen langen Turniertages war die Stimmung sehr gut und ein zahlreiches und faires Publikum feuerte alle Paare lautstark an. Wesentlich trugen dazu auch die Gäste aus Schwerin bei. Sie erwiesen sich nicht nur als beifallsfreudig, sondern auch als absolut tanzlaunig. Unter ihnen waren am „tanzwütigsten“ – im positiven Sinne des Wortes – Bodo und Colette Schröder. Sie gingen an diesem Tage viermal an den Start. Kein Wunder, dass sie sich vor ihrer Rückreise in ihre Heimatstadt noch mit „Stullen“ richtig stärken mussten.

Die bewährte Saltatio-Organisation mit vielen helfenden Händen funktionierte auch diesmal wieder, wie schon auf vielen anderen Turnieren zuvor. Der Festausschuss unter Susanne Steffen-Führt und das Aufbauteam hatten in der Nacht zuvor ganze Arbeit geleistet und sorgten bei jeder Siegerehrung – und das waren immerhin neun an der Zahl – für gefüllte Präsentkörbe und deren Ausschüttung über die Sieger.

PS:  Einen Tag nach dem Saltatio-Breitensportevent erreichte den Club eine Dankesmail von „Nadja“. Sie hatte sich ungefähr eine halbe Stunde vor dem Wiener-Walzer-Wettbewerb bei der Turnierleiterin eingefunden und ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet. Leider fehle ihr aber ein Tanzpartner. Die Turnierleitung braucht  nicht allzu viel Überredungskunst; die junge freundliche Dame, groß und schlank, erhielt für soviel Mut sofort Applaus und anschließend auch einen Tanzpartner, der unmittelbar nach der Begrüßung mit dem Üben begann.

Beide haben sich dann beachtlich gut über mehrere Wiener Walzerrunden in Szene gesetzt.

ww8
 Sieger im "Wienern"
s19_s1
 Sieger "über 19"
s45s
 Sieger "über 45" 
ww10
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok