Präsenz-Trainingsbetrieb bleibt eingestellt

Aufgrund des Lockdowns müssen wir leider den gesamten Trainingsbetrieb einstellen. Dies gilt bislang bis Ende Januar, wenn nicht regierungsseitig neue Maßnahmen verabschiedet werden.
Für einige Gruppen wurden Online-Angebote eingerichtet.

Bitte setzen Sie sich bei Fragen mit Ihren Trainer*innen oder der Geschäftsstelle in Kontakt.


A-Team enttäuscht, Aufstieg verpasst

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 28. Juli 2007 Geschrieben von Lisa Meins
Eigentlich müssten die Tänzerinnen und Tänzer des A-Standardteams stolz auf sich sein, denn alle Insider bescheinigten ihnen zwei hervorragende Auftritte beim Aufstiegsturnier der Regionalligen in Oberhausen. Man sah ihnen an, dass ein neuer „Wind“ für viel Engagement und Motivation bei ihnen gesorgt hatte: Gitta Gundlach hatte sich kenntnisreich und fachlich absolut kompetent in den letzten Wochen bei ihnen mit Tipps und kleinen, aber effektiven Elementen eingebracht und auf diese Weise dem Team um Wolfgang Daniel noch den letzten Kick für das Aufstiegsturnier gegeben.
aufst1
 Pokal für Platz vier

Von den sieben qualifizierten und auch angetretenden Mannschaften kamen fünf ins Finale, die Saltatianer mit dabei. Aber in der riesigen Willy-Jürissen-Halle hatten die wenigen mitgereisten Saltatio-Fans kaum eine Chance, ihre Anfeuerungsrufe und ihren Applaus so richtig in Szene zu setzen. Da war natürlich der Lärmpegel für die landeseigenen Teams um einige Grade höher, wenngleich das B-Team aus Oberhausen trotz Heimvorteil das Finale nicht erreichen konnte.

Um eine einzige drei verfehlte am Ende trotz sehr guter Präsentation unser Team den dritten Platz. Aber auch dieser hätte ja nicht zum Aufstieg gereicht. Diesen schafften aus der Nordregion die jungen Göttinger, die auch während der Saison immer den ersten Platz innegehabt hatten. Auch hier erhielten sie die „Sonntagswertung“ von sieben ersten Plätzen. Natürlich war ihre Freude riesengroß und es ist anzunehmen, dass dieses junge Team sich einen festen Platz in der zweiten Bundesliga erobern wird. Als zweites Team konnten sich die Herforder mit „Dance of the Vampires“ den Aufstieg erkämpfen.

Den Saltatianern stand ein wenig die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, aber nach der Siegerehrung war schon wieder alles im Lot, und bei den meisten Teammitgliedern war der Blick auf die neue Saison gerichtet. Dann soll es von Anfang an der erste Platz werden, denn mit „Forever“ wollen sie nicht forever in der Regionalliga bleiben.

Weitere Fotos finden Sie in der Galerie.

aufst2
 Saltatio-Standard-A-Team mit viel Elan
aufst3
 Trainer Wolfgang Daniel: sehr zufrieden
aufst4
 Das A-Team, hochkonzentriert
aufst5
 Pokal für Platz vier
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok