Latein-Landesliga Nord beendet die Saison

Zuletzt aktualisiert: Montag, 05. Mai 2008 Geschrieben von Lisa Meins
Das letzte Formationsturnier der Gruppe D fand beim OTK Schwarz Weiß 1922 in Berlin in der Gretel-Bergmann-Sporthalle statt. Die Namensgeberin war olympiareife Hochspringerin zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Jahre 2008 war sie Vorbild für das Lateinteam der Gastgeber, das gleichsam mit diesem letzten Saisonturnier reibungslos den Sprung in die Oberliga schaffte.

Ansonsten waren die Standorte der einzelnen Formationen weitestgehend bekannt. Auch die Saltatianer wussten, dass sie bei diesem letzten Turnier keine „Bäume mehr ausreißen“ würden. Das machte die Atmosphäre angenehm locker und entspannt. Wer nicht im Einsatz war, unterstützte die gerade auftretenden Mitstreiter. Das Berliner Publikum war fair und verteilte seine Gunst auf alle, die ihnen diesen Samstagnachmittag interessant und ansehnlich gestalteten. Zusätzlich informierte Turnierleiter Thorsten Süfke über Wertungskriterien und Strukturen des Formationstanzsportes.

Göttingen und Hamburg traten nach absolvierter Vorrunde wieder einmal im kleinen Finale auf und auch diesmal durfte das Saltatio-Team die Nase vorne behalten, was den 6. Platz bedeutete.

Nahezu alle Teams traten geschlossen beim Auftrtt der Gastgeber als Clacqueure an. Auch an diesem Tag konnte den Berlinern vom OTK Schwarz Weiß kein Team eine Eins abnehmen; zu deutlich war der Abstand zu den übrigen. Sie haben damit ihren Aufstieg in die Oberliga sicher gestellt. Weitere drei Mannschaften aus jeder Gruppe der Landesliga Nord werden am 17. Mai beim TSK Buchholz um den Aufstieg kämpfen. In unserer Gruppe D werden dies die Teams aus Ahrensburg, Bremen und Stade sein.

Für unsere Saltatianer, die trotz erkennbarer tänzerischer Verbesserung noch nicht in die Aufstiegsränge vordringen konnten, bleibt jetzt der Blick nach vorn. Nicht alle Tänzerinnen und Tänzer des Teams werden in der kommenden Saison dabeibleiben können: berufliche Fortbildungen und ausbildungstechnische Veränderungen haben Vorrang und zwingen gelegentlich zum Ortswechsel (Luba z. B. darf nach Australien!). Deshalb wirbt das Team schon jetzt im Mai um Verstärkung. Jeder Interessent kann sich jeweils mittwochs ab 19 Uhr in der Pausenhalle der Schule Nydamer Weg 44 (Meiendorf) zum Ausprobieren und Schlaumachen über die Trainingsarbeit und die Planung der neuen Saison einfinden. Schön wäre auch, wenn sich Lateinpaare anderer Hamburger Vereine zu unserem Team gesellen würden. Selbstverständlich sollen sie auch weiterhin für ihren Verein als Einzeltänzer an den Start gehen. Aber: „im Team aufzutreten, ist eine wunderbar motivierende und erfreuliche Erfahrung“, finden unsere Lateiner unter Katja Böhnke und Mark-Stephan Haps. Es gibt also schon heute wieder viel zu tun. Packen wir es gemeinsam an!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok