Platz 1 für die Standard-A-Formation - Von Glückskeksen, Glücksbringern und glücklichen Siegern

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 03. Februar 2017 Geschrieben von Melanie Bottke

Urkunde 1. Platz Darmstadt„Machen Sie einen hervorragenden Eindruck und Sie erreichen damit alles was sie wollen.“ – So prophezeite es der Glückkeks von B-Team-Trainer und A-Team-Tänzer Jan schon auf der Hinfahrt am Freitag. Um 18 Uhr machte sich das Team der Standard-A-Formation mit dem Bus auf die weite Reise nach Südhessen, um am Samstag, 28.01.17, ihr Auftaktturnier in der 2. Bundesliga zu tanzen. Und der Keks sollte Recht behalten...

Doch bis zum Turnier war noch ein weiter Weg zurückzulegen. Die lange Fahrt versüßte sich das Team mit Kuchen von Geburtstagskind Fred, einem Glückskeksorakel und dem Proben von Geduld, als der Bus in einer Vollsperrung auf der A7 zum Stoppen kam. Erst kurz nach 2 Uhr in der Früh erreichten die Tänzer ihr Ziel und nutzten die wenigen Stunden Hotelschlaf, um die müden Tänzerkörper wieder in Schuss zu bringen.


Um 8 Uhr folgte, nach einem morgendlichen Spaziergang, die erste xx YodaHallenbesichtigung, bevor im Hotel ein köstliches Frühstücksbuffet zum weiteren Energieaufladen lockte. Zur Krönung des Frühstücks rottete sich die Tänzermeute um Trainerin Dani zusammen, die schon seit Tagen angespannt dem Saisonbeginn entgegen fieberte und statteten sie mit einem Glücksbringer aus, der ihr die Ruhe und Kraft geben sollte, die sie dem Team gab.


xx MikaKulinarisch und emotional gut gestärkt ging es daraufhin in die Halle. Die Kabine wurde bezogen und die Stellprobe getanzt. Wie es sich für eine solche gehörte, war sie passagenweise gruselig. Es konnte also nur besser werden. Bis Turnierbeginn um 18 Uhr blieb noch viel Zeit sich zu sammeln. Außerdem wurde die Gelegenheit genutzt, neben dem Aufhübschen, auch einen Blick auf die vorab antretende Latein Oberliga zu werfen.


Um noch einmal den Kopf freizukriegen und frische Luft zu schnappen, drehte dann die gesammelte Mannschaft noch eine Runde um die Halle. Bei einem Open-Air-Warm-Up des Göttinger Teams klinkten sich die Hamburger spontan ein und brachten sich teamübergreifend mit einem lustigen Sportprogramm für die anstehenden Durchgänge in Stimmung.

xx Spazierenxx Göttingen

Dann ging es nach langem Warten endlich los. Die Haarschleifen saßen, die Tollen glitzerten und das Team marschierte an vierter Stelle stolz und kampfbereit auf das Parkett. Die Macken der Stellprobe waren unter den klatschenden Zuschauern, die sofort von der neuen Musik und den frechen Ideen der Choreografie mitgerissen wurden, wie ausradiert. Klare Bilder und energiegeladene Bewegungen wurden auf die Fläche gezaubert und bescherten der Mannschaft den Einzug ins große Finale.


Jetzt hieß es Nerven bewahren. Alles war offen, da glaubten die Tänzer den motivierenden Worten der Trainer genauso wie der ermutigenden Glückskeksweisheit am Vorabend. Ein letztes Mal für diesen Tag klang die Musik des Teams an. „If you’re looking for trouble, you came the right place...” Mit diesen Worten gab Elvis wie immer den Startschuss zu sechs Minuten Hamburger Tanzmagie. Diesmal wusste das Publikum, was es zu erwarten hatte und ging sofort wieder mit. Zurück in der Kabine stürmten nach dem Durchgang die ersten Schlachtenbummler mit Tränen in den Augen in die Kabine. Spätestens in diesem Moment war klar: dies könnte ein magischer Moment werden.


Zügig kehrten die Tänzer zurück in die Halle und die Wertung wurde mit Spannung erwartet. Es konnte alles passieren und was schließlich geschah war das Unglaubliche: 11124.
Schreie der unfassbaren Freude ließen die Halle erbeben und das A-Team tobte außer Rand und Band. Platz 1 und der Pokal des Auftaktturniers der Saison gingen nach Hamburg. Tänzer und Trainer lagen sich in den Armen. Die Mühen aller hatten sich gelohnt.

thumb xx Jubel

Um das Feiern gar nicht abbrechen zu lassen wurde um Mitternacht im Bus bereits auf das nächste Geburtstagskind Kerstin angestoßen. Schlag auf Schlag Gründe zu feiern, chinesisches Gebäck, das durch wundersame Prognosen überraschte und der „King“ wurde erfolgreich wiederbelebt - alles in allem ein rundum erstaunlicher und gelungener Start in die Saison 2017.


Das Team wird sein Bestes geben diesen Erfolgskurs auch im nächsten Turnier am 11.02. in Nienburg fortzusetzen. Zu dem gemeinsamen Turniertag mit dem Standard-B-Team werden bereits viele Freunde und Schlachtenbummler erwartet, was schon jetzt ein Highlight des diesjährigen Turniertanzsports für den Club Saltatio verspricht. Dabei zu sein sollte sich niemand entgehen lassen. Denn wie unsere Formationen zeigen: Gemeinsam kann man viel bewegen!

thumb xx Pokal

thumb xx Mädels

 

 

 

 

 

 

 

thumb xx Dani

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.