1-1-1-1-1 / 1-1-1 / 1-1-1-1-1

Zuletzt aktualisiert: Samstag, 19. April 2008 Geschrieben von Boris Goltzsch
Die Saltatio-A-Formation dominiert die Regionalliga Standard-Nord. Nachdem sie in Oldenburg und Ahrensburg keine einzige Eins der Wertung abgeben mußte, bestätigte sie in Nienburg nochmals ihre Spitzenform. Alle zu vergebende Einsen waren der Lohn für die Darbietung der Choreographie "Forever". Die Trainer Gitta Gundlach und Wolfgang Daniel können dem Aufstiegsturnier am 17.05. in Aachen gelassen entgegen sehen - diesmal sollte der Sprung in die zweite Bundesliga gelingen!
a-team2
 Leider sahen nur wenige Zuschauer die Leistung des A-Teams.

Zum Aufstiegsturnier nach Aachen wird es übrigens einen Fanbus geben. Die Ankündigung finden Sie demnächst auf dieser Homepage.

Zurück zum Turnier: Dieses war gut organisiert und optimal ausgerichtet - was fehlte waren die Zuschauer. Vermutlich waren die Aktiven in der Überzahl. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Die wenigen waren klasse und feuerten alle Teams gleichermaßen an.

Die Standard-B-Formation unseres Clubs konnte seinen Platz in der Ligatabelle ebenfalls behaupten - den letzten. Das tragen die Nachwuchstalente aber mit Fassung. Eine schauspielerische Einlage bei der Siegerehrung - die Damen ließen sich "ohnmächtig" in die Arme der Herren fallen, als der Platz verkündet wurde - bekam Szenenapplaus und zeigt dass diese Mannschaft den Humor nicht vorloren hat.

Wie schon in den Jahren zuvor, so mußte sich das B-Team auch diese Saison neu formieren, nachdem das A-Team aufgefüllt werden mußte.

So wird die Mannschaft um die Trainer Daniela Stahmer und Lars Webersen genutzt, junge Tanzsporttalente an den Turniersport heranzuführen. Nicht immer gelingt es so schnell wir bei diesem Turnier: Susi von Geiso tanzte erstmal vor den Augen eines Wertungsgerichts -  nach nur zwei Monaten Training. Ähnlich wie bei "Let's dance" bekommen "Neuzugänge" bei uns einen erfahrenen Partner zugeteilt, so dass die Choreographie schnell erlernt werden kann. Wenn der "Neue" sich dann noch führen läßt ist es möglich eine 6-Minuten-Choreographie in so kurzer Zeit zu lernen. 

Bei Susi kam dazu, dass sie über gute tänzerische Vorkenntnisse verfügte. Wie auch ihre Mannschaftskollegin Lena kam sie von der Tanzschule "Mein Tanzstudio" zum Club. Thomas Narkus, Leiter der Tanzschule und Ex-Saltatio-Turniertänzer freut sich, wenn er junge Talente so weit ausbilden kann, dass sie in seinen alten Club in eine Turnierkarriere starten können und leitet sie direkt an uns weiter - danke Thomas.  

Noch eine Neuerung brachte das Turnier: Das Haaresprühen übernahm ein Vorstandsmitglied. Zwar gehört Christian Rinn schon lange zum "harten Kern" der Formationsbetreuer, dass er aber auch zum Vorstand gewählt wurde ist nur eine Woche her - er ist unser neuer Festwart.

Somit hätte das Turnier auch für eine Vorstandssitzung genutzt werden können. Der zweite Vorsitzende Thomas Kaldewei-Baron von Huenerbein ist Kapitän des B-Teams. Der Vorjahreskapitän ist heute Vorstandsmitglied als Referent für Öffentlichkeitsarbeit und ebenfalls aktives Teammitglied.

Mal sehen, welcher Vorstandsposten sich für den Kapitän des nächsten Jahres findet ;-)

Ach ja, Lisa (Sportwartin) und Peter Meins (erster Vorsitzender), waren natürlich auch mir dabei. So war ein großer Teil der Saltatio-Familie zusammen und wie immer war ein Turniertag ein schöner Tag. 

a-team
Stimmungsvoll im Sonnenlicht - die Symbolik des Augenblicks trügt nicht...
b-team
Die Bilder des B-Teams stehen.
 b-team2
 Auch hier Sonnenschein
susi
 Susis erstes Turnier - nach nur zwei Monaten Vorbereitung
christian
 Der Vorstand sprüht - nicht nur vor Ideen. Der frischgewählte Festwart sprüht hier die Haare schwarz
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok